Basel-Riviera

LCI Club Nr.
106096
Zone
102 C-14
Charterfeier
08.05.2010
Pate
Basel (CH)
Pate von
Basel Käppelijoch (CH)
Bankname
Postfinance
Bankkonto
01-109148-9
E-Mail Adresse
s.cellarius@citycellar.ch 4a1ba03617c1150271087b1dd1f7e14778d7a2ba
Adresse
c/o CityCellar AG
Sandra Cellarius-Wyser
Dammstrasse 36

4142 Münchenstein
Sitzungen
1. Montag 12.15h, div. Lokale; 3. Montag 19.00h, Hotel Teufelhof, Basel

Musikwettbewerb 2017/2018

- Der LCBR unterstützt die Teilnahme von Marlene Münger am 27. Lions European Music Competition 2018: Querflöte; 

  Marlene Münger holt sich den 1. Preis, Herzliche Gratulation !!!


Centennial-Activity, Lions-Day 2017

LC Basel Riviera, LC Basel St. Alban, LC Basel Spalen, LC Solothurn Leimental, Leo Club Basel


Lions feiern im „Dorf der Hoffnung“


 „Village of Hope“ stand in grossen Lettern auf dem Eingang zum Barfüsserplatz in Basel und dort erwartete die Besucher ein farbenfroher Jahrmarkt der besonderen Art. Unter der Federführung des Lions Clubs Basel Riviera und mit tatkräftiger Mithilfe der Basler Clubs St. Alban, Spalen, Solothurn Leimental und den Leos konnten zahlreiche gemeinnützige Organisationen, die von Blindheit und Armut Betroffenen Hoffnung geben, ihre Arbeit einem breiten Publikum auf besondere Weise näher zu bringen.
 
Und dieses nahm die Gelegenheit zahlreich an. Gross und Klein erfreuten sich bei strahlendem Wetter an den Vorführungen der Schweizer Schule für Blindenhundeführer in Allschwil, schauten interessiert den blinden Korbflechtern von IRIDES (ehemals „Blindeheim“) bei der Arbeit zu und verfolgten fasziniert die Karatekampfkunst des von Pro Juventute organisierten  Budo-Kampf-Kunst Centers Basel. Das Strassenmagazin Surprise überraschte die Zuschauer mit seinem Strassenchor, die Cheerleaders „The Gladiators Pearl“ mit einem fröhlichen Tanz, die Musikakademie Basel mit einem Streichquartett und der junge Quartierzirkus Bruderholz mit seinem artististischen Können. Und ganz Unentwegte konnten sprichwörtlich über sich hinauswachsen und mit einem Fahrrad von Swissrope in luftige Höhen radeln.
 
Natürlich kam auch das leibliche Wohl nicht zu kurz.  Die Gassenküche verwöhnte die Besucher mit schmackhaften Speisen, der „Hot (Dog) Lion“ wurde mit seinen fantasie- und geschmackvollen Kreationen zum Renner, die Leos kredenzten Street Food, und die Embolo Foundation lieferte den Nachtisch.
Bei so vielen Attraktivitäten liessen es sich auch der Präsident des OK für das Centennial, Pius Schmid, District Gouvernor Mario Colotti und Kurt Bader nicht nehmen, vorbeizuschauen. Am Ende des Tages waren alle Beteiligten ziemlich erschöpft aber auch glücklich und schauen mit Freude auf das Centennial zurück.
 
Elke Staehelin
Lions Club Basel Riviera

 

 

Es wird langsam zur Tradition

Ein fröhlicher Tag für Kinder; alle Jahre wieder schön!

Es ist kurz vor Weihnachten - und ein weiteres Mal befällt die Mitglieder des Lions Club Basel-Riviera der Wunsch, einen uns bekannten Event zu wiederholen:

"Ein Fröhlicher Tag für Kinder“.

Mit den Kindern des Heims auf Berg haben wir das bisher schon dreimal gemacht.

Jeweils ein Film für die Kinder und einen für die Jugendlichen.

Das Kino „Pathé Küchlin“ hat uns durch angleichen der Startzeiten der beiden Filme auch organisatorisch einen wunderbaren Rahmen geschaffen. Je 2-3 Lions Mitglieder, ausreichend Popcorn und mit grosser Vorfreude werden die Filme erlebt, erlitten, gefühlt, gesehen und gehört.

Dieser ganze „Stress“ bedarf anschliessend einer Stärkung: Burger King - wenige Meter entfernt - stellt eine Etage nur für uns bereit. Drei Mitarbeiter bringen alles was das Kinder- und Jugendlichen-Herz begehrt: Pommes, Nuggets, Burger, Getränke, Eis … und das machen sie mit so einer grossen Freude und Engagement, dass wir fast den Eindruck bekommen, dass auch sie den Event als etwas Besonderes erleben. Am Ende stiftet das Restaurant noch eine Tasche voller Geschenke - nicht ohne ein Erinnerungs-Gruppenbild aller Beteiligten als Burger Kings.

Wir als Repräsentanten unseres Clubs wünschen uns jetzt, dass Khalil Gibran recht behält: "Was man als Kind geliebt hat, bleibt im Besitz des Herzens bis ins hohe Alter.“